Freitag, 8. August 2014

Mamischnack

So, nun ist es soweit - mein letzter oder vorletzer Beitrag hier. Liebe Lerato geht zu Ende, aber Mamischnack kommt. Ja, ihr habt richtig gelesen: Mein neuer Blog heißt Mamischnack und ist unter


zu finden. Zur Zeit ist der Blog natürlich noch sehr leer - schließlich kommt der Inhalt erst mit der Zeit. Dennoch habe ich schon mal grob oben die Rubriken aufgelistet, die euch in der kommenden Zeit erwarten sollen.

Den Blog dient dazu meine Entdeckungen in diversen Shops zu teilen, DIY Ideen für und mit Kindern vorzustellen, etc. Aber: Der Blog soll auch ein Mitmach-Blog werden, d.h. ihr sollt euch aktiv am Blog beteiligen - du, du und du! Ihr alle - wenn ihr Lust habt. 

Schaut doch einfach mal vorbei: Ob Mami, Papi, Omi, Opi, (Paten)tante, (Paten)onkel, usw.

Dieser Blog, Liebe Lerato, wird noch eine Zeit lang bestehen bleiben - auf Dauer wird er aber gelöscht, nur mal so als Info.


Liebe Grüße und hoffentlich bis bald,

Tine

Freitag, 1. August 2014

Abschied und doch nicht weg

Liebe Leser,

heute heißt es Abschied nehmen, denn das Kapitel "Liebe Lerato" nimmt ein Ende. Der Blog wurde im April 2011 als Scrapbooking Blog eröffnet und fand schnell viele, nette Leser - ich habe mich wirklich über jeden einzelnen Leser gefreut und habe euren lieben Worte gerne gelesen. Irgendwann jedoch ließ mein Interesse an Scrapbooking nach und ich versuchte den Blog meinen Interessen anzupassen - das war aber irgendwie immer so ein "Wischiwaschi" - von jedem etwas. Wirklich zufrieden war ich nicht und es fehlte mir an Inhalt. Ich wollte hier und da den einen oder anderen Themenbereich einführen, bekam aber geraden bei diesen kaum Resonanz - was ja auch sehr verständlich ist, da die meisten Leser sich hier schon vorher eingetragen haben und Scrapbooking Layouts und Co. erwarteten. Es kamen viele neue Leser, aber es verabschiedeten sich auch alte Leser. Wie gesagt...verständlich. 

Nun habe ich schon seit längerer Zeit dieses Interessenfeld, das gerade in letzter Zeit sehr sehr zugenommen hat, weiter ausgebaut - so sehr, dass ich diesem einen eigenständigen, neuen Blog schenken möchte. Was genau werdet ihr bald erfahren (wenn ihr es nicht schon ahnt) - denn ja, ich bin nicht weg. Ja, dieser Blog wird auf Dauer geschlossen, aber nein, ich gehe nicht für immer. Dieses Mal wollte ich mich aber vorher in Ruhe hinsetzen und alles planen und mich wieder auf einen Themenbereich konzentrieren. Nicht so ein Wischiwaschiding - vor allem, weil es erstmal weniger privat sein soll. Auch wenn das der Leser von heute gerne liest - einen öffentlichen Blog kann halt jeder lesen und das Internet vergisst nie. Klar, auch wenn man privat schreibt, erzählt man ja meist nur eher schöne Sachen - dennoch, es ist wie ein Tagebuch und deswegen habe ich mich entschieden viel weniger privat zu schreiben. Das muss jeder für sich selbst entscheiden :-). 

Wie auch immer, ich bereite deshalb gerade schon sehr viele Beiträge vor, damit ich für die ersten Wochen genügend Input habe - denn ja, ich möchte wieder regelmäßig bloggen - denn ja, es macht mir viel Spaß, auch wenn mein Studium und Privatleben weiterhin mir nicht immer genügend Zeit geben. 

Die Adresse vom neuen Blog teile ich euch bald mit - vielleicht sehe ich ja den einen oder anderen Leser auf meinem neuen Blog - ich würde mich sehr freuen. Auch wenn das jetzt alles ziemlich mysteriös klingt ;-). 

Bis dahin sage ich "Auf Wiedersehen", liebe Liebe Lerato Leser. Vielen Dank für die tollen Jahre :-).

Eure 
Tine

 

Donnerstag, 19. Juni 2014

Gewinner - bitte melden :-)

So bevor sich die Gewinnauslosung noch weiter hinzieht, möchte ich kurz und schmerzlos den Gewinner des  CEWE-Fotobuch-Gutscheins bekanntgeben.

Über einen 20 Euro Gutschein darf sich freuen....


Sonja aka feeltheanchor


Liebe Sonja, bitte schreibe mir bis einschließlich 03.07.2014 eine E-Mail an liebelerato@gmx.de, damit ich dir den Gutscheincode zusenden kann. Solltest du dich nicht innerhalb dieser Zeit melden, muss ich den Gutschein neu verlosen.

An alle anderen Teilnehmer: Nicht traurig sein, ich hoffe, dass ich euch schon  bald ein neues Gewinnspiel anbieten kann :-).

Neue Dekoideen und Co. wird es auch bald geben. Es gibt gerade nur so viele positive Veränderungen als auch negativen Stress (die blöden Klausuren stehen an...), dass ich nicht zum regelmäßigen Bloggen komme - so sehr ich das auch würde.

Liebe Grüße


Tine

Mittwoch, 11. Juni 2014

Viva Mexico (Karibik) - ein Reisebericht

Seit November 2013 bin ich am Strahlen gewesen. Denn im November 2013 erhielt ich wohl die beste E-Mail, die ich je bekommen habe. Eine E-Mail, die mich zum Kreischen brachte - eine E-Mail, die mir Tränen in den Augen brachte. Wovon ich quassele? Von einer E-Mail, die mir sagte, dass ich schon sehr bald nach MEXIKO reisen würde.
Bei einem Kreativgewinnspiel auf dem schönen Fashion-Lifestyle-Blog Fashionpuppe habe ich tatsächlich den ersten Platz gemacht. Aufgabe war es einen kreativen Postkartentext zu schreiben, welchen man so der Blogautorin "Anna Frost" zu senden würde. Ein Standardpostkartentext war mir zu einfach: Ich habe in meinem Text sämtliche Klischées über Mexiko auf die Schippe genommen und habe das Ganze noch in eine "echte" Postkarte verwandelt - indem ich am PC eine gebastelt habe (auf der ich mich natürlich, wie immer, von meiner Schokoseite präsentiere). Dazu habe ich ihr im Kommentar noch angedroht so lange "My heart will go on" von Celine Dion zu singen, bis sie mir das Okay gibt, dass ich diejenige sein darf, die die Reise antritt. Insgeheim glaube ich ja, dass das der entscheidene Grund war, warum ausgerechnet ich gewählt wurde ;-). Wie auch immer - ich war diejenige, die von der Fashionpuppe eine E-Mail erhielt.

Ehrlich gesagt, stand Mexiko bisher noch nicht auf meiner "Muss ich gesehen haben"-Liste, die Karibik hingegen war natürlich immer ein Traum, wovon ich aber sehr sicher war, dass es eben nur ein Traum bleiben würde. Im Nachhinein gesehen, scheint gerade Mexiko ein aufregender Reiseort zu sein - was ich in einer Woche natürlich nur ansatzweise feststellen konnte.
 
Eigentlich wollte ich meinen Freund als zweite Person mitnehmen - leider hat es mit dem mexikanischen Visum nicht geklappt, was mich noch jetzt sehr traurig macht (Das deutsche bzw. Schengenvisum hat er problemlos bekommen...). Es wäre unser erster wirklich richtiger Urlaub zusammen und ich hätte es ihm so gegönnt :-/. Nun habe ich aber meinen kleinen Bruder mitgenommen und auch das war wirklich schön, vor allem wenn man sonst nicht so viel gemeinsam macht.



Als Bloggerin möchte ich euch natürlich von dieser aufregenden Reise berichten bzw. euch Fotos zeigen. Und eins ist schon mal klar: Ich möchte zurück :D.

Mit dem Zug fuhren wir bereits am Freitag, 09.05., nach Frankfurt, da unser Flug am Samstag bereits gegen 11:00h von Frankfurt direkt nach Cancún abflog. 11 Stunden Flug lagen vor uns - aber gut, das kenne ich ja bereits, wenn ich nach Südafrika reise. Was allerdings neu für mich war, sollte die Zeitverschiebung von sieben Stunden sein. In Südafrika ist man nämlich höchstens eine Stunde voraus.


Wir sind also nachmittags mexikanische Zeit angekommen. Bereits im Flughafengebäude wurde uns klar, dass wir uns nicht mehr im kalten Deutschland befanden, denn eine drückende Luft kam uns entgegen. Nach einer langen Schlange an der Passkontrolle und ein paar Transportproblemen kamen wir schließlich am Hotel an.




Untergebracht waren wir im Sensimar Riviera de Maya Hotel. Das Hotel, welches sich auf dem El Dorado Royale Komplex befindet, ist ab 18 Jahren und ist vor allem für Pärchenurlaub gedacht (was mich vermutlich noch trauriger machte, dass Kagiso nicht dabei war...) - ich machte mir bereits vorher Gedanken, was die anderen Gäste wohl hinter unserem Rücken tuscheln würden, wenn ich gemeinsam mit meinem Bruder, der mir äußerst ähnlich sieht, aus einem Doppelbettzimmer komme ;-). Letztenendes waren diese Befürchtungen aber unnötig und so verbrachten wir neben vielen Honeymoonreisenden, Paaren, die sich dort trauten und anderen Reisenden unsere Traumwoche.
Angekommen im Hotel staunte ich nicht schlecht - ich bin als Kind fast immer zelten gegangen und in den letzten Jahren reichte das "Urlaubsgeld" immer nur für Südafrikareisen, wo ich ja dann bei meinem Freund übernachte. Schon allein die Lobby war mit seinem riesigen Wasserbecken beeindruckend, aber als ich dann unser Hotelzimmer mit Whirlpool sah, war ich hin und weg. Wir wussten zwar schon vorher, was uns erwartet - dennoch hielt ich das alles bisher nur für einen äußerst mysteriösen Traum. Ich fühlte mich wie Cinderella. Und ihr glaubt gar nicht, was Cinderella alles die Woche über essen durfte - meine Figur bedankt sich!
 

 



Auf dem Komplex haben wirklich sehr sehr viele Paare geheiratet - fast jeden Tag habe ich mindestens ein Brautpaar entdeckt. Für die Zeremonien gibt es am Strand extra dekorierte Bereiche. In solchen Momenten habe ich meinen Freund am meisten vermisst - aber hey, eigentlich war er ja doch dabei...

Auf dem Hotelkomplex gibt es zahlreiche Restaurants, die wir über die Woche ausprobieren konnten. Die Speisen waren zwar überall immer sehr klein, aber unglaublich lecker und so toll dekoriert. Am liebsten wäre ich jedes Mal in die Küche gerannt und hätte nach dem Rezept gefragt. Glaubt mir, ich habe noch nie so gut gegessen :-). 



Natürlich möchte ich euch nicht nur vom Hotel berichten - denn Ziel war es in dieser Woche natürlich auch etwas von Mexiko zu erleben...wenn man schon mal da ist :D. Da Puerto de Morelos ganz am unteren Zipfel auf der Halbinsel Yucatan liegt, haben wir uns lieber schon vorher ein paar Gedanken gemacht, was wir denn unternehmen wollen. Leider haben wir vorher nicht die genauen Preise für die Ausflüge herausbekommen und waren etwas von den hohen Preisen erschrocken, so dass wir nur zwei geführte Ausflüge einplanten.

Über Sarah, die vor einer Weile auch in Mexiko war, erfuhr ich, dass wir unbedingt nach Sian Ka'an fahren sollten. Hierbei handelt es sich um ein UNESCO Weltkulturerbe Naturschutzgebiet. Im Ausflugspreis von stolzen 150 Euro beinhaltet, war eine Jeeptour durch den Dschungel (wobei man nur eine Lichtung durchfährt und sich links und rechts der Dschungel befindet). Mein Bruder und ich sind leider aber nicht selbst gefahren - mein Bruder litt unter Sonnenbrand und ich traute mir das nicht zu (bin ein Schisser was das Autofahren angeht...). Wir nahmen sämtliche Schlaglöcher mit und zusammen mit zwei jungen Männern, mit denen wir im Jeep saßen, fühlten wir uns wie im Jurassic Park. Nach kleinen Pausen kamen wir nach ca. zwei Stunden in einem kleinen abgeschotteten alten Fischerdorf an, wo wir uns zunächst stärkten. Denn von da aus sollte es mit dem Speedboot über das Meer gehen.





Auf dem Meer durften wir Delfine (sooo nah!) beobachten und auch eine Schildkröte schwomm direkt neben unserem Boot entlang.

 





Am Schluss gönnte ich mir noch eine frisch geköpfte Kokosnuss - yummy.


Zwei Tage später, am Mittwoch, ging es dann nach Chichen Itza - eine archälogische Stätte der Maya Kultur. Auch dieser Ausflug gefiel uns sehr gut, da wir viele tolle Informationen bekommen haben.



Verschnaufspausen mit leckeren Getränken gab es auch :D:



Am Samstag, 17.05. ging es dann wieder zum Flughafen. Am 18.05. kamen wir mittags in Frankfurt an. Obwohl ich gerne noch länger bleiben wollte, konnte ich es dennoch kaum erwarten den nächsten Zug nach Hause zu nehmen, denn: Kagiso wartete in Hamburg schon auf mich :-). Er kam nämlich bereits am 17.05. in Deutschland an.

Ich kann es nur immer wieder sagen: Diese Reise war unbeschreiblich schön und ich würde sie sofort wiederholen.


Vielen Dank an Fashionpuppe und TUI, die uns diese Reise ermöglicht haben! Vielen lieben Dank auch speziell an Annika, die sich wirklich sehr sehr lange mit mir rumplagen musste, weil ich soooo viele Fragen etc. hatte. Ich kann es immer noch nicht fassen, dass ich die Reise tatsächlich gewonnen habe :-).

So und nun wisst ihr schon, warum ich hier und hier erwähnt habe, warum ich mich so auf den Mai gefreut habe. Und glaubt mir: Das war noch längst nicht alles :D.

Und nun möchte ich noch wissen:
Wer war schon mal in Mexiko oder plant (jetzt) dorthin zu reisen? Und wenn es nicht Mexiko ist ... wo würdet ihr gerne mal hin?

Bei mir gibt es noch wirklich viele Länder, die ich sehen möchte - vor allem reizen mich aber die Kontinente Afrika (v.a. Tansania, Ruanda, Mauritius), Asien (v.a. Thailand, Kambodscha, Indonesien, Philippinen) und Südamerika (v.a. Brasilien).


PS: Im nächsten Blogeintrag werde ich den Gewinner des CEWE Fotobuchgutscheins bekanntgeben :-).


Liebe Grüße

Tine

Montag, 2. Juni 2014

Hochzeitsworkshop mit DaWanda und Kuchenkult + Gewinnspielerinnerung

Vor ein paar Tagen hatte ich die Möglichkeit an einem wunderbaren Workshop teilzunehmen. Wochen zuvor hatte ich einen Aufruf gesehen, dass Teilnehmer für einen Hochzeitsworkshop von DaWanda und Kuchenkult gesucht werden, bei dem zum einen Hochzeitstorten dekoriert sowie zum anderen Tischdeko gebastelt werden sollte. Da mich beide Themen sehr interessieren und ich hoffentlich irgendwann demnächst auch mal eine eigene Hochzeitstorte sowie Hochzeitsdeko brauche (düppidü), wollte ich unbedingt teilnehmen und bewarb mich. Viel Hoffnung machte ich mir zwar nicht - aber: Vor ein paar Wochen kam dann doch eine liebe E-Mail an, dass ich ausgelost wurde und ich habe mich wahnsinnig darüber gefreut.

Der Workshop fand in Berlin statt. Damit wir ausgeschlafen und munter den Workshop am Samstag, 24.05., beginnen konnten, wurde uns die Reise nach Berlin sowie eine Übernachtung im modernen Motel One Ku'damm Hotel spendiert.
Am Samstagmorgen wurden wir mit dem Taxi vorm Hotel abgeholt und fuhren in die Snuggery von DaWanda. Wow, was für eine tolle Location. Der große Raum war wunderbar eingerichtet und wir staunten alle nicht schlecht. Es gab wirklich viel zu begutachten :-). Schade, dass Hamburg nicht gleich um die Ecke liegt. Ich würde mich sonst sicherlich öfter dort blicken lassen. Neben Shopping kann man nämlich hier auch an vielen DIY-Workshops teilnehmen oder gemütlich einen Latte Macchiato schlürfen.



Aber nun zum Workshop. Aufgabe war es zwei fertige Torten von Coppenrath & Wiese mit Hilfe von Fondant oder Marzipan und Deko aufzufrischen, um so eine wunderbare Hochzeitstorte zu kreieren. Ich wollte soetwas schon lange ausprobieren, aber habe mich bisher vor der Arbeit gescheut: Eine leckere stabile Torte kreieren, mit Fondant oder Marzipan arbeiten und dann noch dekorieren? Da fühlte ich mich bisher noch etwas überfordert. Die Idee einfach fertige Torten zu nehmen und diese zu dekorieren, fand ich genial - denn so spart man sich viel Zeit und vor allem konnte ich mich so auf den Schritt "Irgendwie Fondant oder Marzipan drüber kleben" konzentrieren :D.
Das fiel mir gar nicht so einfach - aber wir haben glücklicherweise wirklich hilfreiche Tipps bekommen, die ich in Zukunft beachten werde. 

Interessant fand ich wie unterschiedlich die Torten am Ende aussahen, obwohl wir ja alle am Anfang die gleichen Materialien hatten. Einige hatten bereits Erfahrungen mit Fondant/Marzipan (und zauberten absolut geniale Torten!), während andere wie ich den ersten Versuch wagten. Für den ersten Versuch bin ich sehr zufrieden (wobei bei mir die Deko die schlimmen Stellen verdecken musste ^^). Überhaupt kann ich sagen, dass wirklich ALLE Torten traumhaft aussahen :-).  


So sah meine Torte am Ende aus. Die Rosen sind künstlich und können nicht mitgegessen werden.

Leider habe ich nicht alle Torten fotografiert, zwei meiner Meinung nach besonders gelungene Torten, die mir vor die Linse kamen, möchte ich euch aber noch zeigen:



Diese geniale Torte ist der Teilnehmerin leider auf dem Nachhauseweg runtergefallen.



Hier nochmal ein Bild von der Location.


Und die schicke Kaffeebar.

Nach dem Tortenverzieren sowie einer leckeren Stärkung hieß es Deko, Deko, Deko für Tisch und Gäste. Es wurden uns mehrere Ideen vorgestellt, die war dann als Inspiration nehmen und unsere eigenen Werke basteln konnten.


Ich habe gleich mehrere Dinge gebastelt. Vor allem die Geschenkanhänger haben es mir angetan.




Leider ging der Workshop irgendwann zu Ende und wir verließen mit strahlenden Gesichtern, einer riesigen Torte und einer liebevoll gepackten Goodie-Bag die Location um uns wieder auf den Weg nach Hause zu machen.

Vielen Dank auch nochmal an das gesamte Team: Ich glaube, ich kann für alle Teilnehmer sprechen, dass das wirklich ein ganz toller Tag mit vielen tollen Eindrücken war. Ich wäre gerne länger geblieben.

Und nun an meiner Leser:
Habt ihr auch schon mal mit Fondant-/Marzipandecken gearbeitet? Wie hat es geklappt? Und welche Shoppingtipps können mir die Backtanten (und -onkel?!) geben?

Wer noch mehr Infos zum Workshop möchte, kann sich auch hier nochmal den Blogeintrag von Kuchenkult durchlesen.

Und nochmal zur Erinnerung:
Bis Sonntag, 08.06.14, verlose ich hier noch einen 20 Euro CEWE Fotobuch Gutschein. Ich würde mich freuen, wenn ihr beim Gewinnspiel mitmacht.


Liebe Grüße


Tine